Urban Science


Begleitend zu unserer praktischen Arbeit dokumentieren und erforschen wir die Potentiale von Urban Art und Muralismus für die Stadtentwicklung. Kernfelder unserer wissenschaftlichen Arbeit sind die Transformation von Flächen und Orten durch Kunst im öffentlichen Raum sowie die Entwicklung und Evaluation geeigneter Methoden, Menschen zu eigenverantwortlicher Wohnumfeldgestaltung zu animieren. Auf Grundlage der Ergebnisse erstellen wir für Kommunen Konzepte zur Raumentwicklung und profitieren von einem fachübergreifenden Austausch mit lokalen oder (inter)nationalen Expert*innen.

Vorträge & Seminare

In Vorträgen und Seminaren teilen wir unsere Erfahrungen und Konzeptionen zu Urban Art, Urban Education sowie kreativer Stadt- und Quartiersentwicklung. Jedes Mitglied bringt eine andere Expertise und Facette in unser Team ein.

Vorträge & Seminare bis heute

Wall & Space

2017 hat die Freiraumgalerie ein Netzwerk internationaler KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen und StadtplanerInnen ins Leben gerufen. Gemeinsam wollen wir das übliche Verständnis von vertikalen und horizontalen Flächen aufbrechen und mit deren Beziehungen oder Wechselwirkungen arbeiten.

Arch+

Im Rahmen eines Wettbewerbsbeitrags für ARCH+ Zeitschrift für Architektur und Urbanismus betrachten wir die vielfältige europäische Szene der Urban-Art-Festivals und -Projekte. Hierbei erkennen wir Trends, neue Inhalte und das Potential eines zeitgenössischen Umgangs mit Wandbildern als Stadtentwicklungsinstrument von unten.

Arch+

MURO

Dieser einzigartige Fassadenkatalog ist vermutlich die weltweit größte Erhebung potentiell gestaltbarer Wandflächen. Einwohnerschwund und Verfall haben deutliche Spuren in der Stadt Halle (Saale) hinterlassen und offenbaren ein schier endloses Potential an gestaltbaren Giebelwänden. Für MURO haben wir 1318 Wände in großen Teilen Halles Straßenzug für Straßenzug kategorisiert und katalogisiert.

MURO Zusammenfassung
MURO

Wissenschaftliche Arbeiten

Mit unseren wissenschaftlichen Projekten und Konzeptionen wollen wir nicht nur zu einem internationalen künstlerischen und städteplanerischen Diskurs beitragen, sondern auch die Übertragbarkeit positiver Ergebnisse auf andere Städte und Stadtteile vorantreiben.