Interaktive Karte - Alle Wandgestaltungen in der Freiraumgalerie.

ha:neo 2017

Wir starten mit ha:neo 2017.
Wandgestaltungen und Beteiligungswerkstätten in Halle-Neustadt.


Freiraumgalerie startet "ha:neo 2017" 

Am heutigen 12.06.2017 fällt am Neustädter Kastanienallee-Campus der Startschuss für das Projekt "ha:neo 2017" der Freiraumgalerie im Rahmen der Bewerbung Halle-Neustadts zur Zukunftsstadt 2050. Die für die kommenden Monate geplanten Beteiligungswerkstätten und Wandgestaltungen werden in der folgenden Übersicht kurz genauer beleuchtet.

12.-23.06.2017: Beteiligungswerkstatt & Wandgestaltungen Kastanienallee 2

Im Rahmen zweier Projektwochen mit vielseitigen Workshop-Angeboten planen und gestalten die SchülerInnen der Grund- und Sekundarschule Kastanienallee sowie des Christian-Wolff-Gymnasiums ihr eigenes Schulgelände. So entstehen unter der Leitung des Kunstpädagogens Viktor Sobek neben Schulhofmöbeln und einem Animationsfilm auch zwei große Wandbilder am Christian-Wolff-Gymnasium, an deren Motivfindung und Gestaltung die SchülerInnen selbst teilnehmen. In Zusammenarbeit mit den drei Schulleitungen wird die Freiraumgalerie eine groß angelegte Umfrage mit den SchülerInnen durchführen, zur zukünftigen Gestaltung des Kastanienallee-Campus liefern soll. Am 15.06.2017 von 14.30 bis 16.30 Uhr präsentiert sich die Freiraumgalerie außerdem zusammen mit anderen Zukunftsstadt-Akteuren auf dem Parkplatz vor dem Christian-Wolff-Gymnasium, während interessierte BürgerInnen und BesucherInnen mehr über die diesjährigen Planungen erfahren und dabei sein können, während das erste Wandbild entsteht.

26.06.-14.07.2017: Wandgestaltung Mark-Twain-Straße 1

In Zusammenarbeit mit der Bauverein Halle-Leuna eG schließt sich die zweite Wandgestaltung nahtlos an. Ulrich Reimkasten, Professor für Malerei und Textile Künste an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein und Schüler des renommierten Fassadengestalters Josep Renaus, wird zusammen mit seinen Schülern Philipp Eichhorn und Martin Feistauer ca. drei Wochen lang eine zur Magistrale gewandte Giebelwand in der Mark-Twain-Straße gestalten. Geplant ist ein komplexes Wandbild, das u.a. auch Bezug zu Reimkastens Lehrer und der Neustädter Wandbild-Tradition nimmt. Das Team der Freiraumgalerie wird während des Gestaltungszeitraums punktuell vor Ort sein, um mit den AnwohnerInnen ins Gespräch kommen zu können. 

14.-20.08.2017: Wandgestaltung Wolfgang-Borchert-Straße 19

Ein drittes Wandbild entsteht im August unweit der Mark-Twain-Straße. Verantwortlich dafür zeigen sich die halleschen Künstler und Freiraumgalerie-Mitglieder BZU und Danilo Halle.

04.-09.09.2017: Beteiligungswerkstatt Muldedreieck & Wandbild-Restauration Hyazinthenstraße 3

Die zweite von drei Beteiligungswerkstätten findet im September im sogenannten Muldedreieck aus dem MehrgenerationenhausPusteblume, dem Islamischen Kultur-Centrum und der Brachfläche an der Muldestraße statt. In Zusammenarbeit mit der Pusteblume, dem IKC, dem Gründerservice der Martin-Luther-Universität, dem congrav eV und der Initiative Stadtteilgarten finden eine Woche lang sowohl offene, als auch geschlossene Workshops und Mitmach-Angebote statt, die sich gleichermaßen an die AnwohnerInnen des Muldedreiecks und die Mitglieder des Islamischen Kultur-Centrums richten. 
Parallel zum Programm der Beteiligungswerkstatt wird in Zusammenarbeit mit der GWG Halle-Neustadt das letzte große Neustädter Wandbild des halleschen Künstlers Burkhard Aust aus dem Jahr 1993 restauriert. Hierfür wird die Wand von Fassadenkletterern professionell gereinigt und anschließend zusammen mit dem Künstler in den ursprünglichen Zustand versetzt, sodass "alte" Neustädter Kunst im Öffentlichen Raum wortwörtlich im neuen Licht erstrahlt. 
Ein großes Abschlussfest auf dem Gelände der Pusteblume am 09.09.2017 präsentiert die vorläufigen Ergebnisse der Beteiligungswerkstatt und bietet einen perfekten Ausklang für alle TeilnehmerInnen und AkteurInnen.

Oktober 2017: Beteiligungswerkstatt Wohnhof Aralienstraße

In Zusammenarbeit mit der GWG Halle-Neustadt findet die dritte Beteiligungswerkstatt in einem Wohnhof an der Aralienstraße statt, in dessen umliegenden Wohnblöcken vor allem junge Menschen, Familien und StudentInnen leben. An einem Workshop-Wochenende im Oktober planen die AnwohnerInnen unter Anleitung der Freiraumgalerie und externer Referenten die Gestaltung ihres Wohn- bzw. Innenhofs, welche mittelfristig 2018 realisiert werden soll.

 

 

Träger: science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation e.V.


Förderer: halle.neu.stadt.2050, Bauverein Halle & Leuna eG, Kunststiftung Sachsen-Anhalt, Soziokultur Fonds, Volksbank Halle/Saale eG, Sure Shot, Häßler Lift, GWG Halle-Neustadt, Sto, Caparol

haneoweiterlesen.jpg